Feierabend

Heimkommen, kurz auf reddit.com lurken, nebenbei entscheiden, welches Fusion-set x y z ich zum runterkommen höre. irgendwie wieder durch nen risky click auf wikipedia landen, schauen, was eine Thorakotomie (NSFW) ist, zwischendrin kurz ein gif, weiter mit Adderall, rausfinden, dass in den USA Amphetamin zur ADHS-Behandlung verwendet wird, kurz zweifeln, Strukturformeln vergleichen, Rückbesinnung an das Chemie-Studium, Fischer-Projektion und Keilstrichformel erneut durchgehen, überlegen, ob Ritalin ein Amphetamin-Derivat ist, nochmal das Bild der Thorakotomie ansehen, wissen, dass man keine Eselsbrücke für Tachykardie finden wird über das Wort Idiopathie stolpern, wundern, dass sich das Wort Idiot z.T. vom altgriechischen ‘idiotes‘ – ‘Privatperson’ bzw. ‘idios’ – ‘eigen’ ableitet, über die Blut-Hirn-Schranke, Biotransformation und Buchstabensäuren informieren, das nächste Set anmachen, mit google nach einer Screencapture-Software suchen, One-Time-Email nutzen, nach einer halben Stunde entscheiden, dass das Arbeiten mit After-Effects entscheidend schleppender vorangeht als noch vor 5 Monaten, sich auf diesen Blog, an den man dauernd denkt, rückbesinnen und es doch als Text verwenden. Und irgendwo im Hintergrund ein Stream, der Grund, warum ich an den Rechner gegangen bin.

neugierig.

Sorry, aber die Videovariante wäre noch langweiliger/anstrengender geworden.

Viel Spaß beim Easter-Egg suchen.